Die Chrysantheme gehört zu den Spätblühern, die dem Garten oder Balkon in der kalten Jahreszeit noch etwas frische Farbe verleihen.

Die Japaner nennen sie „Abendsonne“ und haben sie zu ihrer Nationalblume erkoren.

Bei uns steht die Chrysantheme für Unsterblichkeit und schmückt im Herbst auch viele Gräber. In Frankreich steht die Chrysantheme für Tod und Trauer und ist mit dem katholischen Fest Allerheiligen verbunden.

Chrysantheme

Sortenvielfalt

Durch Kreuzungen entstehen immer wieder neue Sorten.

  • Goldmarie – halb gefüllte, goldgelbe Blüten. Blüht schon ab Ende August. Wuchshöhe 60 bis 80 cm, winterhart
  • Kleiner Bernstein – halb gefüllte, aprikotfarbene bis gelbbraune Blüten. Blütezeit Oktober/November, Wuchshöhe 80 cm
  • Mei-Kyo – violettrosa Blüten. Blütezeit September bis Oktober, Wuchshöhe 50 bsi 60 cm
  • Fellbacher Wein – halbgefüllte, leuchtend weinrote Blüten. Blütezeit September/Oktober, Wuchshöhe 70 cm
  • Nebelrose – silberrosa gefüllte Blüten, sehr schöne Sorte und gut winterhart. Blütezeit Oktober/November, Wuchshöhe 80 cm
  • Ordensstern – gefüllte goldbronzefarbene Blüten. Besonders lange Blütezeit von August bis November, gute Winterhärte, Wuchshöhe 90 cm
  • Lachsrote Wolke – gefüllte, gedämpft rote Blüten. Besonders winterhart und sehr robust, Wuchshöhe 80 cm
  • White Bouquet – weiße Blüte, Blütezeit September bis Oktober, Wuchshöhe 80 bis 110 cm
  • Schwabenstolz – gefüllte, dunkelrote Blüte. Blütezeit September/Oktober. Wuchshöhe 60 bis 80 cm
  • Hebe – zart violettfarbene, einfache Blüte, Blütezeit Oktober bis November, Wuchshöhe 70 cm

Standort

Chrysanthemen brauchen einen sonnigen, etwas geschützten Platz und einen nährstoffreiche, wasserdurchlässigen Boden. Topf-Chrysanthemen können sowohl an sonnigen als auch an schattigen Plätzen aufgestellt werden. Die Blüte der Topf-Chrysanthemen halten Frost bis etwa minus zwei Grad aus. Wird es kälter, werden die Blütenblätter braun.

Geschützter seien die Pflanzen, wenn sie in Hausnähe stehen. Außerdem rät Hanke, die Büsche mit etwas Zeitungspapier oder Vlies abzudecken, damit Strahlungsfröste ohne Folgen bleiben.

Pflege und Düngung

Wenn die Büsche etwa 50 Zentimeter hoch sind, sollten die Triebe um die Hälfte zurückgeschnitten werden. Durch diese Maßnahme bekommen die Pflanzen eine deutlich bessere Standfestigkeit. Die Blütenbildung verzögert sich dadurch aber kaum.

Chrysanthemen wollen regelmäßig gegossen werden, auch bei Regen. Da die Büsche so dicht sind, kommt meistens nicht ausreichend Regenwasser an die Wurzelballen. Am besten gießt man in regelmäßigen Abständen damit das Wasser auch tatsächlich gespeichert werden kann.

 

Kommentarfunktion deaktiviert.